Berichte über unsere Veranstaltungen

Halbtagesfahrt 3. Mai 2018 Landtagsbesichtigung in Kiel

30 LandFrauen und ein Ehemann erkundeten mit dem Schleswig-Holsteinischen Heimatbund den Landtag. Deren Referentin für den plattdeutschen Beirat, Frau Marianne Ehlers, begrüßte die Gruppe zu einer plattdeutschen Führung.

 

In der ehemaligen 1888 eingeweihten Kaiserlichen Marineakademie hat der Landtag seit 1950 seinen Sitz. Im Zweiten Weltkrieg wurde der ehemals prachtvollste Bau von Kiel durch Bomben stark beschädigt und ab 1945 wieder instandgesetzt.

 

Mit dem jetzt unter Denkmalschutz stehenden „Paternoster fuhren einige LF in das erste Stockwerk. Nicht ganz einfach, aus dem mit 9 km/h schnellen Paternoster den Absprung zu finden!

 

Interessant anzusehen war, wie der NDR gerade dabei war, dass Wahlstudio für die bevorstehende Kommunalwahl einzurichten.

 

Im Raum 139, dem Gorch-Fock-Raum tagt der Beirat für Plattdeutsch. Hier erfuhren die LF, dass die plattdeutsche Sprache unter dem Schutz der Europäischen Sprachencharta steht. In Schleswig-Holstein ist die Sprache noch sehr lebendig und der Heimatbund fördert dies mit aktiv. U. a. mit der Auszeichnung „Emmi för Plattdüütsch“, die an Schulen und Kindergärten verliehen wird.

 

Frau Ehlers appellierte an alle Teilnehmer: Plattdüütsch snacken un wiedergeven an Kinner un Enkelkinner. De Kinner kriegt dat nevenbi mit un könnt seggen: „Ik kann twee Spraken“

 

Im modernen Plenarsaal tagen die Abgeordneten seit April 2003.

 

Wir konnten auf den Abgeordnetenplätzen, der Regierungsbank Platz nehmen und drei übernahmen sogar den „Vorsitz“. Eine Vorlage zeigte „So sünd de Stöhl in den Landdag verdeelt“.

 

Zum Kaffeetrinken ging es in das nicht weniger imposante Landtagsrestaurant. Im einstigen Nordhof des Landeshauses mit 200 Plätzen für Landesbedienstete und Gäste tauschte die Gruppe bei Kaffee und selbstgebackenen Kuchen Ihre Erfahrungen über die Besichtigung aus. Natürlich „op Platt“.

 

Nach der Verabschiedung von Frau Ehlers, wurde die Zeit noch für einen kurzen Spaziergang an der sonnigen Förde genutzt.

 

 

 

Weiter ging es durch den Feierabendverkehr zum CITTIPark vor den Toren Kiels. Hier schwärmten die LF aus, um den Park zu erkunden. Mit Shoppen, Eis essen oder eine Pizza essen verbrachten die LF die Zeit. Um 20 Uhr waren alle LF nach einem interessanten Tag in der Landeshauptstadt wieder zu Hause.

 

Besuch der Fischzucht Hollenborn am 23. April 2018

43 LandFrauen, 1 Gast und 1 Ehemann wurden auf der Hofstelle von der Besitzerin Frau Anja Hedde begrüßt. Der Hof ist seit 1780 im Familienbesitz. Die Fischzucht wurde zunächst vom Vater als Hobby neben der Milchviehhaltung betrieben.

In Hollenborn befinden sich eigene Wasserquellen, sodass für die künstlich angelegten Teiche immer genügend Wasser in den Teichen zur Verfügung steht.

Der Karpfenverkauf wurde immer erfolgreicher. Ganz Schleswig-Holstein wird mit Karpfen und Forellen aus Hollenvorn versorgt.

Inzwischen bewirtschaftet Anja Hedde mit ihrem Mann den Betrieb.

Die LandFrauen erfuhren alles über Fütterung, Haltung usw..

Nach der Führung zwischen den Teichen wurde ein leckerer Fischteller serviert. In der Diele war eine lange Tafel liebevoll gedeckt.

Alle waren begeistert von dem leckeren Essen. Sodass noch einiges an geräucherter Forelle oder Forelle in Aspik umgesetzt wurde.

Vortrag "Vom Gartentraum zum Traumgarten" am 26.03.2018 im Nindorfer Hof

Zu einem "Spaziergang durch die Jahreszeiten"

in ihrem Garten hatten wir Frau Helga Rick aus Breitenberg als ausgesprochene Gartenexpertin eingeladen.

Die von der Zeitschrift "Mein schöner Garten" preisgekrönte Hobbygärtnerin stellte uns Gestaltungsformen in Wort und Bild vor.

"Großer Garten - große Bäume,

kleiner Garten - kleine Bäume,

immer sollte ein "Bild" - bestehend aus 3 Teilen - gepflanzt werden."

Dies waren nur einige der Tipps, die die LF in dem zweistündigen, z. T. humorvollen ,Vortrag von der begeisterten Gartenbesitzerin hörten!

Bestimmt werden die LF den Garten vom Ehepaar Rick in Breitenberg, Schinkelweg 4 bei der Aktion "Offener Garten" oder während der Öffnung an jedem Sonntag vom 14 - 18 Uhr von Mitte Mai bis Mitte September besuchen.

www.gartenrick.de

Theaterabend am 6. März 2018 in Lohe-Rickelshof

Erstmals waren wir im Dörpshus zu Gast. Bedingt durch die immer noch stark grassierende Grippewelle konte Ingrid Thode in Vertretung von Maren Haase - 46 LandFrauen und Gäste begrüßen.

Leever ledig un frie - Schwank in twee Akten De Laienspeelvereen Loh-Rickelshof

"Die drei ledigen Brüder Friedrich, Karl und Hans-Jakob hausen ziemlich einsam auf einem Bauernhof in der Marsch und teilen sich die Arbeit je nach Können und Veranlagung.

Eines Tages erhalten sie die Nachricht, dass ihre verstorbene Großtante sie großzügig in ihrem Testament bedacht hat - allerdings nur für den Fall, dass einer von ihnen innerhalb eines Jahres verheiratet ist!

Eine alleinstehende Bäuerin aus der Nachbarschaft scheint nicht abgeneigt, eine Postzustellerin bietet sich an, und sogar eine vornehme Dame aus der Stadt würde bei der zu erwartenden Summe ihren Widerwillen gegen Bauern und das Landleben überwinden.

Zufällig haben zwei der Brüder sich gerade vorher noch bei "Bauer sucht Frau" angemeldet!

Viele Gründe also, warum es auf dem sonst so einsamen Marschhof plötzlich so turbulent zugeht!"

Wellness-Wochenende in Weißenhäuser Strand vom 2. - 4. bzw. 5. Februar 2018

Am Freitag, 2. Februar machten sich 21 LandFrauen (davon 2 Gäste) in Fahrgemeinschaften auf den Weg nach Weißenhaus. Bei einem Zwischenstopp im City-Park in Kiel trafen sich schon einige zum gemeinsamen 2. Frühstück und einer Shopping-Tour durch den City-Park.

 

Um 17.45 Uhr begrüßte die Organisatorin Maren Braker die LandFrauen im Strandhotel und erläuterte kurz den Ablauf der Wellnesstage. Zu 18 Uhr waren im Restaurant „Sonnenrose“  Tische reserviert. Hier wurde uns wieder, wie in jedem Jahr, ein umfangreiches Kalt-Warmes-Büfett angeboten. Dieses Büfett war bereits im Reisepreis enthalten. Den Abend ließen die meisten dann bei einem oder zwei Cocktails an der Bar ausklingen.

 

Am Samstagmorgen trafen sich wieder alle zum Frühstücksbüfett. Einige haben vorher die neu gestaltete Wellness-Landschaft genutzt um einige Bahnen zu schwimmen oder das von Petra Rostermund angebotene Aqua-Fitness mitzumachen. Jede LF gestaltete ihren Tag nach ihrem Geschmack. Es wurde z.B. vormittags ein Fazien-Yoga angeboten, wo einige Landfrauen dran teilnahmen. Andere wiederum nutzten das trockene Wetter für einen Spaziergang an der Ostsee oder es wurde noch einmal geschoppt. Viele Teilnehmerinnen hatten im Vorwege auch Anwendungen gebucht und genossen die Massagen oder die Ölbäder. Auch die neu errichtete Saunalandschaft wurde gut angenommen. Um 18 Uhr trafen sich alle zum Büfett im Restaurant „Möwenbräu“ in der Passage. Auch von diesem etwas anderen Büfett waren alle begeistert. Anschließend traf sich eine Gruppe von 12 Personen auf der Kegelbahn, 8 LandFrauen gingen zurück ins Hotel und spielten „Kniffel“ (1 LandFrau ist im Zimmer geblieben). Bei beiden Veranstaltungen wurde viel gelacht, so dass alle wieder einen tollen Abend erlebt haben. Die Preisverleihung, mit den von Anja Rieß besorgten Preisen, wurde dann um 22 Uhr im Hotel vorgenommen. Aufgrund des Freiplatzes erhielt jede LF noch € 7,00 ausgezahlt, welches von den Meisten gleich in einen Cocktail angelegt wurde.

 

Am Sonntagmorgen war draußen alles weiß. Es hatte über Nacht geschneit und einige wurden schon von den Schneeschiebern geweckt. Die weiße Pracht dauerte aber nicht lange an, abends war fast alles wieder weg.

 

Im Laufe des Sonntages sind dann 6 TN abgereist. Einige schon nach dem Frühstück, andere nach ein paar entspannten Stunden auf der Liege im Wellness-Bereich. Die verbleibenden 15 Gäste genossen noch einmal den etwas ruhiger gewordenen Wellness-Bereich oder ließen sich noch einmal den Wind an der Ostsee um die Ohren wehen. Das Abendessen wurde in einzelnen Gruppen eingenommen, entweder in der Pizzeria oder im Möwenbräu in der Passage. Nach dem Abendessen trafen sich alle wieder in der Bar und es wurde noch nett zusammengesessen und so manches Getränk verzehrt.

 

Nach einem gemeinsamen Frühstück am Montagmorgen wurden die Zimmer geräumt und sich auf den Weg durch die schneebedeckte Landschaft Richtung Heimat gemacht.

Es war wieder ein sehr schönes Wochenende mit keinen nennenswerten Vorkommnissen.

Eine Fotogalerie s. unter "Bilder"

Jahreshauptversammlung am 29. Januar 2018 in Nordermeldorf "Zur Nordsee"

Die 1. Vorsitzende konnte 55 Mitglieder begrüßen, die sich vorab eine Girossuppe schmecken ließen.

In ihrem Tätigkeitsbericht berichtete sie von den Aktivitäten des Vorstandes außerhalb der monatlichen Veranstaltungen.

Die anstehenden Wahlen wurden zügig durchgeführt.

In ihren Ämtern bestätigt wurden

Konni Rohwedder - stellv. Kassenführerin

Maren Braker - stellv. Schriftführerin/Eventmangerin

Sigrid Glatter - Vertrauensfrau für Epenwöhrden u. U.

Heinke Pohlmann - Vertrauensfrau für Busenwurth

Stimmt die Technik??????

Blick in die Versammlung

Berichterstatterinnen

Von 9 im Jahr 2017 neu eingetretenen Mitgliedern konnten an diesem Abend 4 Damen begrüßt werden:

Karin Möller, Marga Bahr, Heidi Breuer und Gitta Bromman erhielten jeweils eine Rose!

Mit den Worten:

"Zusammenkommen ist ein Beginn

Zusammenbleiben ist ein Fortschritt

Zusammen arbeiten ist ein Erfolg!"

schloss die 1. Vorsitzende die Jaheshauptversammlung und leitete zu einem kurzen folgenden Bericht über:

Maren Haase und ihre Stellvertreterin Ingrid Thode berichteten im Anschluss über ihre Teilnahme am Seminar des Landesverbandes "Teamarbeit im Vorstand".

So konnten sie den Mitgliedern den Unterschied zwischen einem regulären Vorstand und einem Teamvorstand erklären und kamen zu dem Ergebnis, dass im LandFrauenverein Meldorf-Marsch bereits seit 8 Jahren "im Team" gearbeitet wird.

Für Vereine, die Probleme mit einer Nachfolgerin für eine 1. Vorsitzende haben, ist dies jedoch eine gute Möglichkeit, die Arbeit in der Vereinsführung aufzuteilen.

Weihnachtsfeier am 11. Dezember 2017 in Meldorf "Zur Linde"

Erstmals hatten wir zur Weihnachtsfeier in die "Linde" nach Meldorf eingeladen. Die 74 LF wurden nicht enttäuscht. Trotz Schnee war die gute Erreichbarkeit für alle von Vorteil. Das Essen war richtig ausgewählt sowie der Service stimmte!

In rührender Weise bedankte sich unser Mitglied Christien Krause aus Meldorf für die gute Aufnahme in unserem Verein bei den Vorstandsmitgliedern.
!!

"Allroundtalent" Sven Häbel aus Burg mit seinem Sohn Jonathan

sorgte dafür, dass wir einen recht unterhaltsamen Abend erleben konnten.

"Wiehnachten op Platt" am 3. Dezember 2017 im Stadttheater in Heide

20 TN nutzen ein spezielles Konzertangebot für LandFrauenvereine: "Wiehnachten op Platt!"

Ein gut gelaunter Yared Dibaba unterhielt mit den "Schlickrutschern" und kam gut an.

Eben ein wahrer Entertainer.

Vorab gab es mit Maren ein Foto!!!!

Weihnachtsmarktfahrt zum Kunsthandwerkermarkt "Kiekeberg" am 1. Dez.  2017

Schon lange war unsere Fahrt zum Weihnachtsmarkt der Kunsthandwerker im Freilichtmuseum Kiekeberg ausgebucht. 43 LF und 11 Gäste starteten bei schönem Adventswetter, um den sehr stimmungsvollen Markt mit nur handgefertigten Waren, zu erleben.

Vortrag "Fremde Heimat Sibirien" am 20. November 2017 in Busenwurth

Sehr beeindruckend waren der Vortrag und die Erzählungen der 74jährigen Karin Haß über ihr Leben in der Taiga. „Fremde Heimat Sibirien“ interessierte 51 LF und 9 Gäste – darunter 2 LF aus Eiderstedt, die am 20. November nach Busenwurth gekommen waren.

 

Frau Hass hat auf einem ihrer „Extrem-Urlaube“ mit dem Faltboot in Sibirien ein kleines Dorf mit 60 Einwohnern entdeckt, in dem sie ein Jahr danach 8 Monate gelebt hat. Während dieser Zeit lernte sie ihren jetzigen Mann kennen. Sie entschloss sich, ganz nach Sibirien zu ziehen – eine Herausforderung für jemanden, der vorher in Hamburg im Büro gearbeitet hat und die Vorzüge der westlichen Welt zu schätzen weiß.  – 54° im Winter – im Sommer blühende Fauna und Flora – das sind die Gegensätze, mit denen Frau Hass jetzt lebt. Elektrizität nur zeitweise – fließendes Wasser – Fehlanzeige -  so kann nicht jeder leben! Einkaufsmöglichkeiten gibt es höchstens einmal im Monat – man lebt autark – was dort wächst bzw. was die Jäger schießen,  oder fangen wird gegessen!

 

Einige Monate im Jahr verbringt sie in Schleswig – Holstein, dort lebt ihre Familie. In der Zeit hält sie Vorträge und vermarktet u.a. ihre Bücher.

 

Vortrag "Diagnose Demenz...." am 6. November 2017 in Hemmingstedt

„Diagnose Demenz? was nun?“ so lautete der Vortrag zu dem wir Frau Petra Falkenberg vom Pflegedienst Senior Plus aus Heide am 6. November nach Hemmingstedt eingeladen hatten. 47 LF und Gäste hörten von der Sozialberaterin mit dem Schwerpunkt Demenz aufklärendes über die Entwicklung, dem Krankheitsbild und späteren Symptomen dieser unheilbaren Krankheit des Gehirns.

Die Mitbegründerin der Alzheimer Gesellschaft Dithmarschen bietet Beratung, Schulungen für Angehörige usw. an. Wir hörten der Powerfrau, die voll und ganz hinter der Sache steht, gerne zu.

 

Erntedankfest am 10. Oktober 2017 im Nindorfer Hof

Mit einem sehr leckeren Bratkartoffelbuffet begann am 10. Oktober im Nindorfer Hof für die 79 LF und 5 Gäste das Erntedankfest. „Alte Hausmittel auf dem Prüfstand“ so lautete im Anschluss der Vortrag von Frau Renate Frank. Die Ernährungswissenschaftlerin vermittelte, dass nicht alle überlieferten Hausmittel heutzutage noch empfehlenswert sind und man Hausmittel auch richtig einsetzten und richtig dosieren muss. Es wurden viele Beispiele angesprochen und uns auf zwei Infoseiten schriftlich ausgehändigt. Es gab viel Dank für den interessanten Vortrag und vor allem das erworbene Wissen über die hochinteressante Wirkung vom Honig.

 

Erntedankgottesdienst am 1. Oktober 2017 im Meldorfer Dom

Auch in diesem Jahr haben wir vom Vorstand wieder die von uns gebundene Erntekrone in den Meldorfer Dom getragen.

Teeverkostung am 27. September 2017 in Hemmingstedt

Zu dieser Veranstaltung hatten wir eine Mitarbeiterin vom Teespeicher in Meldorf eingeladen.

Mehr unter Bilder!

Kohlvergnügen am 24.09.2017 in Meldorf

Unsere Nachmittagsschicht
Unsere Nachmittagsschicht

Gartentour mit Kathrin Kock am 8. September 2017

Gartenschönheiten in Schleswig-Holstein

unter diesem Motto starteten LandFrauen und Gäste bei leider gar keinem guten Wetter in den Raum Plön.

Der erste Garten - Fenna Graf in Ascheberg - wirklich traumhaft gelegen.

Auch bei Regen schön anzusehen.

weitere Fotos unter "Bilder"

 

Mittagessen im Restaurant "Seeprinz" in Plön

Garten in Plön. Sehr schön umgestalteter Stadtgarten - zum Wandeln.

Zauberfeengarten von Tina Benz in Grebin und Gestüt Schierensee

Kaffeetrinken im Café in der Grebiner Mühle

Weinanbau am Grebiner See

Tagesfahrt "Heermanns Blaubeerland" in Grethem am 25. Juli 2017

Heidelbeeren - Blaubeeren - Bickbeeren = alles die gleiche Frucht!

Entdeckungstour ins größte Anbaugebiet Deutschlands in Niedersachsen

 

Durch eine Reportage im NDR über die "Blaubeerernte in der Heide" hatte unsere 1. Vorsitzende, Maren Haase, die Idee, diesen Betrieb einmal zu besuchen.

 

44 LF und Gäste starteten bei trockenem Wetter in Meldorf. Jedoch bereiteten die schlechte Wetterprognos sowie die vielen Baustellen in und um Hamburg dem Vorstand im Vorwege einiges Kopfzerbrechen.

 

Zum Frühstück wurde zunächst das Hotel "Maximo" vor den Toren Hamburgs angefahren. Hier erwartete uns im rustikalen Ambiente ein Frühstücksbüffet.

 

Gut gestärkt ging die Fahrt weiter nach Grethem. Mit kleinen, staubedingten Phasen erreichte die Reisegruppe um 13 Uhr den Blaubeerhof. Hier wurden wir gleich zum Kaffeetrinken, im seit einer Woche geöffneten Café, eingeladen. Und für jede gab es ein Stück Blaubeertorte!

 

Danach wurde die Gruppe von der Chefin, Christina Badenhof, begrüßt. Sie musste uns leider mitteilen, dass aufgrund der starken Regenfälle der vergangenen Nacht eine Besichtigung der Plantagen nicht möglich wäre.

Die weitere Führung übernahm der Juniorchef- Hannes Badenhop und gab uns Blick in die Geschichte von "Heermanns Blaubeerland". Der Betrieb wurde schon 1934 als erster seiner Art in Deutschland von Dr. Wilhelm Heermann gegründet. Die Familie Badenhup übernahm 1994 den bereits 60 Jahre alten Betrieb in Grethem bei Walsrode. Die Konzentration liegt seither in der Vermarktung von Heidelbeeren sowie im Verkauf und der Vermehrung der Heidelbeerjungpflanzen.

Die Erzeugervermarkungsgruppe "Blaubeergarten GmbH" übernimmt die Werbung. So können große Mengen bester Qualität erntefrisch an Supermärkte und Discounter in der ganzen Republik beliefert werden.

 

Die LandFrauen stellten viele Fragen zu Pflanzweise, Abstände, Düngung usw. der auf 80 ha angebauten Blaubeeren.

Zur Erntezeit von Mitte Juni bis Mitte September kommen 240 Erntehelfer.  30 t pro Tag werden geerntet, sortiert, portioniert und frisch ausgeliefert. Dies konnten wir in der Verpackungshalle hautnah besichtigen.

 

 

 

Am jeweils letzten Sonntag im Juli findet das große Blaubeerfest auf dem Hof statt.

Zum "Bergfest" mit Heidelbeerkönigin, Essen, Trinken usw. kommen immer viele Gäste.

Im Hofladen deckten sich die LF noch mit vielerleit Blaubeeren usw. ein und dankten der Familie Badenhop für den gewährten Einblick in ihren erfolgreichen Betrieb.

Bauernblattbericht Blaubeeren.pdf
Adobe Acrobat Dokument 743.5 KB
Bericht Blaubeeren.pdf
Adobe Acrobat Dokument 769.9 KB

Abendfahrt "Tour de Geest" mit Karsten Peters am 28. Juni 2017

Schnell war diese Abendfahrt "ausgebucht", sodass wir mit 47 LF und einem Gast vom Landw. Museum in Meldorf starten konnten. Maren Haase freute sich, dass sie für die "Tour de Geest" Karsten Peters, unseren ehem. Kreispräsidenten, gewinnen konnte und begrüßte ihn herzlich.

Von der "Marsch auf die Geest" unter diesen Motto sollte der "Dithmarscher durch und durch" den LF diesen Teil unserer Heimat näher bringen.

 

Aus Meldorf raus in Richtung Bargenstedt konnten die LF die Ausläufer der Marsch beobachten.

Von Sarzbüttel aus ging es durch den größten Wald Dithmarschens, dem "Riesewohld".

Nicht nur in Röst, dem Geburtsort von Peters, erfuhren wir viel über die Höfe - deren jetzigen Besitzer und deren ehemaligen Besitzer.

In Albersdorf durchfuhren wir den "Dithmarsen Park", dass 43 ha große Gelände der ehem. "Dithmarschen Kaserne". Alle Gebäude sind seit 10 Jahren vermietet und werden vielfältig genutzt.

Vorbei an Zuckerrübenfeldern und einigen Getreidefelder ging die Fahrt weiter nach Schrum. Hier ist mit 78 m die höchste Erhebung Dithmarschens.

In Welmbüttel - am Platz der ehem. "Dithmarscher Schweiz" - wurden viele Erinnerungen an Tanzveranstaltungen und Pfingstfeste wach.

Von Tellingstedt ging die Fahrt weiter auf die "Hohe Geest". Über Süderdorf mit seinen Ortsteilen sowie Osterrade erreichten wir wieder Albersdorf. Durchs Gieselautal lag weiter Neuhof und Süderhastedt auf der Strecke.

In Eggstedt besuchten wir noch kurz das Dorfmuseum. Hier haben Eggstedter Bürger eine große Sammlung von Gegenständen früherer Haushaltsführung sowie aus der Landwirtschaft zusammengetragen.

Vorbei an den Windparks der Region erreichten wir gegen 19 Uhr "Kanal 33" in Hohenhörn, direkt am Fähranleger am NOK.

Hier erwartete uns ein sehr leckeres Grillbüffet. Es stimmte alles.

Nachdem einige sich noch ein bisschem am Kanal die Beine vertreten hatten, ging es zurück in die "Marsch".

Unterwegs zog Karsten Peters ein Resümee der Fahrt, die etwa ein Drittel von Dithmarschen ausmachte:

"Dithmarschen als ältester Kreis Deutschlands ist vielfältig und seine Kultur sollte von uns allen fortgeführt und erhalten bleiben!"

Ingrid Thode bedankte sich für die schöne Fahrt mit den vielen Informationen und beim Busfahrer für die sichere Fahrt. Um 21.15 Uhr waren alle wieder zu Hause.

Halbtagesfahrt nach Glückstadt u. U. am 29. Mai 2017

Mit einem vollbesetzten Bus der Fa. Schwarz starteten wir um 12 Uhr zu der ersten Halbtagesfahrt dieses Jahres.

 

Ingrid Thode hatte die Gästeführerin Maren Westphalen engagiert, um mit uns gemeinsam zuerst den Matjes-Herstellungsbetrieb Plotz in Glückstadt zu besuchen, anschließend war  eine Stadtführung durch die zweitgrößte Stadt Steinburgs geplant.

 

 

 

Nachdem  Frau Westphalen am Störsperrwerk den Bus bestieg,  erzählte sie uns viel Wissenswertes über diese Anlage, die 1975 in Betrieb genommen  wurde. Das Sperrwerk dient als Schutz für die Wilstermarsch gegen Sturmfluten.

 

Durch die Blomesche und Engelbrecht´sche Wildnis gelangten wir nach Glückstadt, die mit ca. 12.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Steinburgs ist.  Bekannt ist die Stadt – außer durch die Matjes – durch die Elbefähre, die von hier aus nach Wischhafen fährt.

 

Im Betrieb Plotz wurden wir vom Chef persönlich begrüßt. Humorvoll und locker erzählte er von seinen  Anfängen der Matjesherstellung, die in den 90er Jahren in  seiner Garage begann und mittlerweile zu einer Firma mit 30 – 40 Angestellten gewachsen ist. 

 

Nachdem Mitte der 70er Jahre der letzte Logger – so hießen die Schiffe, die Heringe fischten – seine Tätigkeit einstellte, exportiert die Fa. Plotz die Heringe jetzt aus Norwegen.  Heringe, die zu Matjes verarbeitet werden, sind etwas drei Jahre alt und haben in der Saison noch nicht gelaicht.      Jedes Jahr im Juni wird die Matjes-Saison eröffnet.

 

Der Glückstädter Matjes ist neben 5 anderen hervorragenden Spezialitäten aus Schleswig Holstein mit dem GGA-Siegel (Geschützte Geografische Angabe)  ausgezeichnet, ebenso mit dem Siegel „Geprüfte Qualität aus Schleswig-Holstein“. Seit nunmehr 50 Jahre gibt es Anfang Juni die „Glückstädter Matjestage“.

 

Nach einer Verkostung von Matjeshappen, die auf verschiedene Arten eingelegt waren, hatten wir die Möglichkeit, im Hofladen dieses leckere Produkt einzukaufen.

 

Weiter ging es unter Leitung von Maren Westphalen in die Stadt Glückstadt. Dort erfuhren wir bei einem Spaziergang bei strahlendem Sonnenschein viel über die Entstehung der Stadt, die Verbindungen zum dänischen Königshaus sowie der Infrastruktur.

 

Zum Abschluss ging es zum Kaffeetrinken in die „Engelbrecht´sche Wildnis“, wo wir im „Poppenhus“ auf der Diele erwartet und lecker bewirtet wurden.

 

Frau Westphalen, die uns den ganzen Nachmittag kompetent und humorvoll durch ihre Heimat führte, wurde am Ausgangspunkt mit herzlichen Worten von Ingrid und einem großen Applaus der Teilnehmer verabschiedet.

 

Über die B 431 ging es zurück nach Dithmarschen, wo wir gegen 19 Uhr wohlbehalten und mit vielen neuen Eindrücken  wieder eintrafen.

 

 

 

gez. Maren Haase

 

Vortrag "Bring eine Freundin mit zu den LandFrauen" Wir räumen mit den typischen Klischees auf am 20. März 2017 im Restaurant "Fontana" in Meldorf

 

"LandFrauen - dafür bin ich nicht alt genug" oder "Was soll ich bei den LandFrauen - ich hab doch keinen Hof - solche oder ähnliche Antworten bekommt man oft, wenn man jemanden einlädt, mit zu einer LandFrauenveranstaltung zu kommen.

Um zu zeigen, dass LandFrauen ganz viele interessante Sachen unternehmen und sich u. a. für die Bildung der Frauen im ländlichen Raum stark machen, hatte der Verein die Bildungsreferentin des LandFrauenverbandes, Frau Dr. Stella Schnor, eingeladen.

Frau Dr. Schnor erläuterte in ihrem Bericht die Struktur der LandFrauenbewegung von den Anfängen bis heute, die Entwicklung und Vielfalt der Themen, für die LandFrauen sich einsetzen.

35 LandFrauen - darunter 8 Gäste - hörten gespannt den Ausführungen der Referentin zu und waren einer Meinung - LandFrauen können mehr als backen und Kaffeetrinken - LandFrauen setzen sich für die Rechte der Frauen ein und mischen mit - in der Politik, im Gesundheitswesen, Aus- und Weiterbildung. Sie arbeiten mit extra für sie entwickelten PC-Programmen und sind bundesweit vernetzt.

 

Bericht über die Veranstaltung in der DLZ "Neues aus der Nachbarschaft" 25.04.2017
Bericht 25.04.2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 764.0 KB

Theaterabend am 27.02.2017 in Nordermeldorf "Zur Nordsee"

Erstmals hatten wir zu einem Theaterabend nach Nordermeldorf "Zur Nordsee" eingeladen und konnten 70 LF und einen männlichen Gast begrüßen.

 

De Theotermokervon Nordermeldorf unterhielten uns auf ihrer "Hausbühne" mit dem Einakter "Vun Kaninken un anner Lüüd".

 

Im Anschluss konnten die LF in Ruhe schnacken, Bücher tauschen sowie in alten Gästebüchern stöbern.

Pizzabestellung 2050

Ein lustiger Sketch über unsere Spuren im Netz

und wie diese die

Zustellung einer Pizza verweigern können.

Wellness-Wochenende vom 3. - 6. Februar 2017 in Weißenhäuser Strand

Seit 10 Jahren zieht es die LandFrauen am 1. Februar-Wochenende von der Nordsee an die Ostsee. Bereits zum 8. Mal war das Strandhotel in Weißenhäuser Strand das Ziel.

Ein kleiner Einblick in das immer wieder leckere und ansprechende Frühstücks- bzw. Abendbüfett.

Die unmittelbare Nähe der Ostsee lädt zu Strandspaziergängen ein.

Beim beliebten Spieleabend wurden beim Bingo Spiel viele Preise und Gutscheine verspielt.

Die Abende klingen dann bei netten Gesprächen und leckeren Cocktails an der Hotelbar aus.

Wellness Gruppe 2017

7 LandFrauen wurden für ihre 10jährige Treue

mit einem kleinen Präsent bedacht

Mit einem Wellness-Gutschein bedankte sich Beate Möller (links)

im Namen aller Mitreisenden bei Maren Braker (rechts)

für das wieder gut organisierte Wochenende

Kohlanschnitt am 22. Sept. 2015 Hof Anne und Reimer Thiel-Peters in Nordermeldorf

Wir als Hausverein hatten die Aufgabe, beim Auftakt der 29. Dithmarscher Kohltage für ein Tortenbuffet zu sorgen. Ein großes Dankeschön dabei an die vielen Tortenbäckerinnen aus unseren Reihen sowie die "Tortenhilfe" der Büsumer LF.


"Verpacken" der Tischdeko für den Kohlanschnitt

alle packen mit an

fertig dekoriert

 

 

 

 

 

 

 

 

unten:

alles muss seine Ordnung haben und

Tortenannahme

die "Chefin" über die Tortenstücke

LF-Talkrunde

große Tortenauswahl

gute Stimmung beim Auftritt der Line Dancer

Jubiläums-LandFrauenFrühstück am 11. April 2015

Für den Rahmen der Feier zur Wiederkehr des 35. Gründungstages unseres Vereins - dem 10. April 1980 - hatte der Vorstand die richtige Wahl getroffen.

Die Gaststätte "Zur Jägersburg" in Elpersbütteldonn hatte ein sehr schönes und reichliches Frühstücks Büfett vorbereitet.

In ihren Jubiläumsworten erwähnte die 1. Vorsitzende, dass sich die Themen und der Stellenwert der LF sehr verändert haben. Aber nach wie vor sei der "LF-Bewegung" immer noch ok!

Auf besondere Ehrungen wurde verzichtet. Jedoch wurde erwähnt, dass 8 Gründungsmitglieder beim Frühstück anwesend waren.

Anschließend hörten wir von Frau Elisabeth Ostrowski - links im Bild - den Vortrag "Mütter und Töchter".

Wellness-Wochenende im Strandhotel "Weißenhäuser Strand" vom 06.-08.02.2015

Bereits zum sechsten Mal ging es an die Ostsee. 35 LF und Gäste - soviel wie noch nie - erreichten nach einem Zwischenstopp in Kiel Weißenhaus und nutzten gleich die Gelegenheit zu einem Strandspaziergang.

 dies war nur einer von den nett beschrifteten Müllbehältern.

Dank unserer "Eventmanagerin" - links - war alles bestens organisiert.

Im Restaurant "Sonnenrose" ließen wir es uns gut schmecken. Ganz lecker und mal etwas anderes war das "Bayerische Büfett".

endlich mal Zeit zum Zeitschriftenlesen.

Entspannung pur

ein herbeigeholter "Fotograf" brachte uns mit seinen "Fotoerfahrungen" mit seiner Großmutter so zum Lachen, dass dieses schöne Foto entstanden ist.

Bevor es auf die Heimreise ging, wurde Abschied von der tosenden Ostsee bei herrlichem Sonnenschein genommen.

========================================================================

Nächster Termin

Kreaktiv-Workshop "Herzwerkstatt"

26. Juni 2018

 

Es sind noch Plätze frei!

 

Anmeldung und Info - s o f o r t!

unter 0481/67323

5. Juli

Halbtagesfahrt Rendsburg

 

26. Juli

Tagesfahrt Hamburg Airport

 

Einzelheiten unter Aktuelles!